ab 708,-
VOLLPENSION
14 Tage mit Flug und Transfer
      
ab 427,-
VOLLPENSION
14 Tage nur Blaue Reise

 
Anreisetag: Dalaman/Antalya/Bodrum – Fethiye Die Entfernung vom Flughafen Dalaman zum Yachthafen in Fethiye beträgt ca. 55 km. Der Transfer dauert ca. 60 Minuten. Die Entfernung vom Flughafen Antalya und Bodrum zum Yachthafen in Fethiye beträgt jeweils ca. 200 km. Der Transfer dauert ca. 150 Minuten. Nach der Ankunft heissen Sie Kapitän und Besatzung herzlich Willkommen. Anschliessend erfahren Sie alles Wissenswerte über Ihren Aufenthalt an Bord. Der Kabinenbezug ist i.d.R. erst ab 15:00 Uhr möglich. Der Yachthafen ist nur wenige Minuten Fußweg von Fethiye-Stadtzentrum entfernt. Ein Spaziergang in die Stadt ist empfehlenswert. Sie haben hier die Möglichkeit, Geld zu wechseln und ggf. etwas einzukaufen. Abends bietet sich ein Stadtbummel durch das interessante und eindrucksvolle Zentrum von Fethiye an. Dort können Sie sich das vielfältige Angebot der Geschäfte und der Strassenverkäufer ansehen und eventuell das eine oder andere Mitbringsel erwerben. Die malerische Altstadt von Fethiye bietet zahlreiche Bars und Diskotheken an, die für ein lebendiges Nachtleben sorgen. Abendessen und Übernachtung an Bord im Yachthafen von Fethiye. Bei Ankunft nach 21:00 Uhr gibt es einen Snack.
 
1. Tag: Fethiye – Sövalye Adasi – Katranci Adasi – Kizilada Die sogenannten „12 Inseln“, die sich im Golf von Fethiye befinden, gelten als die reizvollsten Inseln dieser Gegend. Am frühen Morgen heisst es „Leinen los“ Richtung Sövalye Adasi (auf Deutsch: Ritter Insel). Diese eindrucksvolle Insel wurde im Altertum von den Johanniter-Rittern als Marinestützpunkt genutzt. Nach dem Frühstück wird eine weitere Insel, und zwar Katranci Adasi (auf Deutsch: Pecher Insel), angesteuert. Für das Mittagessen und zum Schwimmen wird vor der Insel geankert. Am Nachmittag geht es zur Kizilada (auf Deutsch: Rote Insel), die auch zu den 12 Inseln gehört. Wahrzeichen von Kizilada ist der Leuchtturm von 1890, der im Jahre 2007 aufwendig renoviert wurde. Abendessen und Übernachtung an Bord.
 
2. Tag: Kizilada – Robinson Bucht – Gemiler Bucht
Nach dem Frühstück geht es in die weitgeschwungene Robinson Bucht, deren Name von dem gleichnamigen Club abgeleitet wurde, der sich vormals an der Bucht befand. Für das Mittagessen und zum Schwimmen wird in dieser Bucht geankert. Fürs Schwimmen und Schnorcheln herrschen hier ideale Bedingungen. Am Nachmittag geht es erneut in die idyllische Gemiler Bucht. „Gemiler“ ist das Plural des Wortes „Gemi“. Die Bedeutung von „Gemi“ ist Schiff. Es wird vermutet, dass der Name der gleichennamigen Insel von ihrer länglichen Form abgeleitet wurde, die an ein Schiff erinnert. Per Beiboot geht es an Land, wo byzantinische Kirchenruinen und antike Festungsmauern erkundet werden können. Der Eintritt zu den Besichtigungsstätten ist gebührenpflichtig. Abendessen und Übernachtung in der Gemiler Bucht.
 
3. Tag: Gemiler Bucht – Deve Adasi – Bucak Bucht
Im frühen Morgengrauen wird der Anker gelichtet. Es geht nach Deve Adasi (auf Deutsch: Kamelinsel), die vor dem verträumten Städtchen Kalkan liegt und zur Frühstückszeit erreicht wird. Nach dem Frühstück haben Sie die Möglichkeit, einen Ausflug in die Schluchten von Saklikent und nach Xanthos zu machen. In Saklikent erleben Sie eine wundervolle Naturlandschaft, in der sich der Canyon durch ein 300 Meter hohes Felsmassiv schiebt. Anschließend wird die antike Stadt Xanthos, die ehemalige Hauptstadt des Lykischen Bundes besichtigt. Xanthos trägt den Weltkulturerbe-Titel der UNESCO. Lassen Sie sich beeindrucken von den freistehenden Hochgräbern und Grabmonumenten, die zu den bedeutendsten Ausgrabungen Lykiens zählen. Der Ausflug nach Saklikent und Xanthos ist nicht im Reisepreis enthalten.
Für die an Bord geblieben Gäste führt die Fahrt weiter zur Bucak Bucht. In der schönen Bucak Bucht vor dem Städtchen Kas wird geankert. Nach dem Mittagessen an Bord bietet sich ein Einkaufsbummel in den malerischen Gassen von Kas an. Die Teilnehmer des Ausflugs kommen am späten Nachmittag wieder in Kas an. Nach dem gemeinsamen Abendessen an Bord haben Sie die Möglichkeit, das vielfältige Nachtleben in Kas zu geniessen. Dort gibt es einige Discotheken und zahlreiche Bars mit Live-Musik. Übernachtung an Bord in der Bucak Bucht.
 
 
4. Tag: Bucak Bucht – Simena Bucht Nach dem Frühstück führt die Route durch die gleichnamige Küstenregion nach Kekova. Die Insel Kekova ist ca. 7 km lang und an der nahesten Stelle nur ca. 500 Meter vom Festland entfernt. Ein Teil der Insel wurde durch ein Seebeben zerstört und liegt unter Wasser. Ein aus dem Wasser herausragender Sarkophag hat sich zu einer beliebten Touristenattraktion und zum Wahrzeichen Kekovas entwickelt. Weiter geht es Richtung Kale Köy (dem ehemaligen Simena), einem idyllischen Fischerdorf. Für eine Schwimmpause und zum Mittagessen wird vor Kale Köy geankert. Kale Köy ist vom Land her nur zu Fuß erreichbar. Nach dem Mittagessen wird mit dem Beiboot zu einem Landgang übergesetzt. Ein Spaziergang zum Burgfelsen hinauf führt durch kleine, steile, malerische Gassen. Oben von der Burg von Simena haben Sie einen fantastischen Ausblick auf die kleine Bucht (Eintrittsgeld nicht im Reisepreis enthalten). Am Nachmittag geht es vorbei an der eindrucksvollen „Versunkenen Stadt“. Eine ganze Hafenanlage und Teile der byzantinischen Stadt Appolonia liegen unter der Wasseroberfläche. Tauchen, Schnorcheln und Schwimmen in den versunkenen Ruinen ist nicht erlaubt. In einer geschützten Bucht in der Region wird geankert. Dort haben Sie Gelegenheit bis zum Sonnenuntergang zu schwimmen. Abendessen und Übernachtung an Bord in der idyllischen Bucht.
 
5. Tag: Genueser Bucht – Phaselis Bucht Am frühen Morgen erfolgt die Fahrt zur Genueser Bucht (auf türkisch Ceneviz Koyu). Diese kleine Bucht ist nur vom Seeweg erreichbar, ein Bade- und Schnorchelparadies mit einem naturbelassenen Sandstrand. Genießen Sie das frisch zubereitete Mittagessen an Bord und lassen Sie sich weitertreiben nach Phaselis. Besuch der antiken Stadt Phaselis, einer Halbinsel mit drei natürlichen Häfen (Eintrittsgeld nicht im Reisepreis enthalten). Der Stadthafen, umgeben von einer alten Kaimauer, ist heute eine beliebte Badebucht in dieser Ruinenstadt. Lassen Sie sich ein Bad in dieser imposanten Umgebung nicht entgehen. Von dort führt die ca. 20 Meter breite Prachtstrasse zum Südhafen. Im großen Nordhafen sind die antiken Wellenbrecher noch gut zu erkennen. Genießen Sie das Abendessen und die Übernachtung an Bord in der Atmosphäre der schönen, am Fuße des Taurusgebirges liegenden, Bucht.
 
6. Tag: Phaselis Bucht – Kemer Nach dem Frühstück haben Sie die Gelegenheit im herrlich klaren Wasser zu schwimmen und das Küstenpanorama zu genießen. Zur Mittagszeit wird ein Stop zum Baden und Essen eingelegt. Am Nachmittag geht es in den Yachthafen bzw. in die Moonlight Bucht in Kemer. In Kemer haben Sie die Möglichkeit einen Stadtbummel zu machen. In der Nähe des Yachthafens bzw. der Moonlight Bucht befindet sich das Freilichtmuseum Yörük Parki. Ein Besuch ist empfehlenswert. Mit viel Liebe zum Detail wurde hier das Leben der in der Umgebung lebenden Nomaden veranschaulicht. Für Nachtschwärmer bietet Kemer ein vielfältiges Angebot an beliebten und bekannten Diskotheken und Bars an. Abendessen und Übernachtung an Bord.
 
7. Tag: Kemer
Nach dem Frühstück bietet sich ein Spaziergang in das Stadtzentrum von Kemer an. Der Yachthafen bzw. die Moonlight Bucht ist nur wenige Minuten Fußweg vom Stadtzentrum entfernt. Sie haben hier die Möglichkeit Geld zu wechseln, zu shoppen und zu Mittag zu essen. Aus organisatorischen Gründen wird an Bord kein Mittagessen angeboten. Ebenfalls aus organisatorischen Gründen kann für die zweite Woche ein Umzug auf eine andere Gulet erforderlich werden. Falls dies der Fall ist, wird die Besatzung Sie darüber informieren und Ihnen dabei behilflich sein. In diesem Fall ist die Kabine bis 10:00 Uhr zu räumen. Bis zum Bezug der neuen Kabine kann das Gepäck an Bord abgestellt werden. Der Bezug der neuen Kabine ist i.d.R. erst ab 15:00 Uhr möglich. Abendessen und Übernachtung an Bord im Yachthafen bzw. in der Moonlight Bucht.
 
8. Tag: Kemer – Olympos – Bucht von Adrasan Nach dem Frühstück erfolgt die Abfahrt in westliche Richtung – in die Bucht von Olympos. Benannt wurde die antike Hafenstadt nach dem Berg Olympos, der sich im Hintergrund der Stadt erhebt. Das herrlich klare Meerwasser lädt zu einer Badepause ein. Nach dem Mittagessen haben Sie Gelegenheit, sich die Überreste der antiken Stadt Olympos anzuschauen (Eintrittsgeld nicht im Reisepreis enthalten). Die überwucherten Ausgrabungsstätten liegen auf einer offenen Ebene und sind gut erreichbar. Am späten Nachmittag erfolgt die Weiterfahrt in die Bucht von Adrasan – beliebt wegen des flachabfallenden Sandstrandes. Abendessen und Übernachtung an Bord in der Bucht von Adrasan.
 
9. Tag: Bucht von Adrasan – Cayagiz – Bucht von Ücagiz Nach dem Frühstück wird der Anker gelichtet und die Fahrt geht weiter nach Cayagiz, dem ehemaligen Andriake. Andriake war in der römischen Kaiserzeit einer der bedeutendsten Häfen für die Getreideflotte aus Ägypten. Sie haben hier die Möglichkeit einen Ausflug in die antike Bischofsstadt Myra zu machen. Myra, die Stadt des St. Nikolaus, hat sich mit der St. Nikolaus Kirche zu einem beliebten Wallfahrtsort entwickelt. Eine weitere Sehenswürdigkeit in Myra sind die beeindruckenden Felsengräber. Der türkische Name des Ortes ist Demre. Der Ausflug nach Myra ist nicht im Reisepreis enthalten. Am Nachmittag führt die Route zur schönen Bucht von Ücagiz. Dort haben Sie Gelegenheit bis zum Abendessen zu baden, zu entspannen, sich im Backgammonspiel zu beweisen oder einfach in der gemütlichen Runde den Sonnenuntergang in der herrlichen Landschaft zu genießen. Abendessen und Übernachtung an Bord in der Bucht von Ücagiz.
 
10. Tag: Bucht von Ücagiz – Kalkan – Firnaz Bucht
Nach dem Frühstück geht es in Richtung des Städtchens Kas. Zum Mittagessen wird vor einer der vielen kleinen vorgelagerten unbewohnten Inseln geankert. Geniessen Sie die schöne Atmosphäre und die pure Entspannung an Bord oder im Meer. Nach dem Mittagessen geht es weiter in Richtung des Städtchens Kalkan. Es wird in der Nähe des kleinen verträumten Hafens geankert. Zur Besichtigung des Ortes Kalkan werden Sie mit dem Beiboot übergesetzt. Lassen Sie sich von der pittoresken Schönheit Kalkans verführen. Am späten Nachmittag geht es weiter in die Firnaz Bucht (auch Aquarium Bucht genannt). Bis zum Abendessen haben Sie die Möglichkeit an Bord zu relaxen oder im Meer zu schwimmen. Abendessen und Übernachtung an Bord in der Firnaz Bucht.
 
11. Tag: Firnaz Bucht – Ölüdeniz – Gemiler Bucht  Am frühen Morgen wird Kurs auf Kelebek Vadisi (auf Deutsch: Schmetterlingstal) genommen. Die Bucht, die sich in der Nähe von Kelebek Vadisi befindet, liegt in einem traumhaften Naturschutzgebiet. Sie verdankt ihren Namen der Vielzahl der Schmetterlingsarten, die an den nahegelegenen Hängen leben. Das Frühstück wird in Kelebek Vadisi eingenommen. Danach geht es weiter in die Bucht von Ölüdeniz (auf Deutsch: Totes Meer), in der zum Mittagessen geankert wird. In der Bucht von Ölüdeniz gibt es im Meer nur schwache Wellen – oftmals ruht das Meer in Totenstille vor sich hin. Der Name Ölüdeniz bzw. Totes Meer beruht auf diesem Umstand. Die Lagune von Ölüdeniz mit dem weissen Sandstrand ist ein beliebtes und bekanntes Fotomotiv. Bei dem Strand an der Lagune handelt es sich um einen geschützten Naturpark. Der Zutritt zum Strand ist daher kostenpflichtig. Von hier aus können Sie auch den spektakulären Blick auf den sich im Hintergrund erhebenden imposanten Berg Babadag (auf Deutsch: Vaterberg) geniessen. Am Nachmittag geht die Fahrt weiter in die mystische Gemiler Bucht, in der zum Abendessen und zur Übernachtung geankert wird. Per Beiboot geht es an Land, wo byzantinische Kirchenruinen und antike Festungsmauern erkundet werden können. Der Eintritt zu den Besichtigungsstätten ist gebührenpflichtig.
 
12. Tag: Gemiler Bucht – Tarzan Bucht – Turunc Bucht
Nach dem Frühstück führt die Route weiter zur Tarzan Bucht, in der für das Mittagessen und zum Schwimmen geankert wird. Am Nachmittag geht es weiter zur Turunc Bucht. Das Wort „Turunc“ steht für eine bittere Apfelsinensorte, aus der vor allem eine aromatische Konfitüre hergestellt wird. Aufgrund der landschaftlichen Vielfalt bietet die Turunc Bucht ein sagenhaftes Panorama. Im Westen wird das dunkelblaue Meer der Ägais von dem Palamut Gipfel umsäumt, der majestätisch in die Höhe ragt. Im Südwesten türmt sich der Eren Berg mit einer Vielzahl von Hügeln auf. Die Turunc Bucht wurde wiederholt mit der „Blauen Flagge“ ausgezeichnet. Diese Auszeichnung wird von einer internationalen Organisation für die Sauberkeit des Meerwassers, des Strandes und der Umgebung vergeben und unterliegt jährlicher Kontrolle. Abendessen und Übernachtung in der Turunc Bucht.
 
13. Tag: Turunc Bucht – Samanlik Bucht – Fethiye   Nach dem Frühstück ist das nächste Ziel die Samanlik Bucht, in der zum Mittagessen und zum Schwimmen gehalten wird. Am späten Nachmittag geht es in den Hafen der Stadt Fethiye, in dem zum Abendessen und zur Übernachtung geankert wird. Für geschichtlich Interessierte bieten sich in Fethiye die Besichtigung des hellenistischen Amphitheaters, des Tempelgrabs des Amyntas und die lykischen Felsengräber an. Abends bietet sich ein Stadtbummel durch das interessante und eindrucksvolle Zentrum von Fethiye an. Dort können Sie sich das vielfältige Angebot der Geschäfte und der Strassenverkäufer ansehen und eventuell das eine oder andere Mitbringsel erwerben. Nach dem Abendessen an Bord haben Sie die Möglichkeit, den Abend in der malerischen Altstadt zu verbringen. 
 
14. Tag/Abreisetag: Fethiye – Dalaman/Bodrum/Antalya oder Anschlusshotel Die Kabine ist bis 10:00 Uhr zu räumen. Nach dem Frühstück und der Verabschiedung von Ihren Mitreisenden und von der Crew, erfolgt der Transfer zum Flughafen oder bei anschließendem Hotelaufenthalt zum jeweiligen Hotel. Bei Rückflug am Nachmittag oder am Abend kann das Gepäck an Bord abgestellt werden. Die Zeit bis zu Abholung steht zu Ihrer freien Verfügung. Es besteht sowohl die Möglichkeit sich an Bord aufzuhalten, als auch einen Spaziergang in die Umgebung zu machen. Gut zu wissen
Sofern die technischen Gegebenheiten und Windverhältnisse es erlauben, wird eine Etappe gesegelt.
Die Teilnahme an den Ausflügen erfolgt auf freiwilliger Basis.
Änderungen der Streckenführung und des Programms, insbesondere aus witterungsbedingten oder sonstigen zwingenden Gründen, kann der Kapitän jederzeit vornehmen.
Für Reisende, die den Rückflug bzw. das Anschlusshotel nicht bei uns gebucht haben oder im Anschluss an die Blaue Reise einen Aufenthalt ohne Hotel gebucht haben, findet kein Transfer statt. Diesen Reisenden bieten wir jedoch die Möglichkeit an, bis 2 Tage vor Reisebeginn, den gewünschten Transfer bei uns zusätzlich zu buchen.